17.04.2021

Baerbock, Kellner, Emmendörffer: Spitzentrio führt Brandenburger Bündnisgrüne in die Bundestagswahl

Die Brandenburger Bündnisgrünen ziehen mit einem Spitzentrio in die Bundestagswahl. Auf der digitalen Landesdelegiertenkonferenz (Landesparteitag) am Samstag, 17.04.2021 haben BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN die Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt. 


Das Bündnisgrüne Spitzentrio für Brandenburg: 

Auf Platz 1 der Landesliste haben die Brandenburger Bündnisgrünen Annalena Baerbock gewählt. Die Bundesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN aus dem Kreisverband Potsdam bekam 97,25 der Stimmen (106 Stimmen). Sie hatte keine Gegenkandidatin.

Auf Listenplatz 2 wurde Michael Kellner gewählt. Er hat sich im zweiten Wahlgang mit 50,9% (55 Stimmen) gegen Gerhard Kalinka und Jan Sommer durchgesetzt.  Der in Gera geborene Bundesgeschäftsführer von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN ist seit 1997 in Brandenburg politisch tief verwurzelt. Er ist auch Direktkandidat für die Uckermark und den Barnim.

Anna Sophie Emmendörffer komplettiert auf Platz 3 der Landesliste das bündnisgrüne Spitzentrio. Die Votenträgerin der Grünen Jugend Brandenburg kämpft für Klimagerechtigkeit und nachhaltige Entwicklung auf allen Ebenen, für eine von Solidarität geprägte Asyl- und Migrationspolitik, für feministische Perspektiven und für die Gleichstellung aller Geschlechter. Die Nachhaltigkeitswissenschaftlerin entschied bereits den ersten Wahlgang mit 51,2% (51 Stimmen) für sich. 

Die Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg, ALEXANDRA PICHL, zeigt sich begeistert von der bündnisgrünen Landesliste zur Bundestagswahl 2021: 
„Wir haben eine tief besetzte Liste und ein starkes Spitzentrio gewählt, das genau die frischen Ideen, die Vielfalt, die Fachkompetenz und die Leidenschaft verkörpert, die BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN den Brandenburger*innen anbieten. Wir ziehen in den intensivsten und ambitioniertesten Bundestagswahlkampf unserer Geschichte. Dafür sind wir bestens aufgestellt. Wir haben in Brandenburg eine bessere Mittelausstattung als je zuvor und so viele engagierte Mitglieder wie noch nie. Dazu kommen ein reichhaltiges, zielgerichtetes Programm für eine ökologisch-soziale Transformation Deutschlands und die Köpfe, die es umsetzen können. Wir wollen unsere Brandenburger Mandate im Bundestag mindestens verdreifachen. Mit dieser Liste wird Personal in den Bundestag einziehen, das Ideen aus Brandenburg hervorragend in Bundespolitik gießen kann. Ich danke allen Kandidierenden und freue mich auf den Bundestagswahlkampf mit diesem Team.“


Die weiteren Listenplätze:

•    Listenplatz 4: Jan Sommer, KV Märkisch-Oderland, 50,9% (56 Stimmen) 
•    Listenplatz 5: Heide Schinowsky, KV Spree-Neiße, 71,4% (75 Stimmen)
•    Listenplatz 6: Antonius Naumann, KV Potsdam, 61,6% (60 Stimmen)
•    Listenplatz 7: Annemarie Schumacher, KV Oberhavel, 69,4% (68 Stimmen)
•    Listenplatz 8: Maximilian Kowol, KV Ostprignitz-Ruppin, 52,5 % (53 Stimmen)
•    Listenplatz 9: Julia Schmidt, KV Oberhavel, 87,5% (83 Stimmen)
•    Listenplatz 10: Clemens Wehr, KV Prignitz, 51% (51 Stimmen)

Die Liste wird im nächsten Schritt von den Delegierten per Briefwahl formal bestätigt. Das Ergebnis wird am 5. Mai 2021 vorliegen.

Die Bewerbungsunterlagen und biografischen Daten der Listenkandidierenden finden Sie hier: https://brandenburg.antragsgruen.de/  

Neben der Wahl der Landesliste haben die Brandenburger Bündnisgrünen mit den Anträgen „Klimaschutz: Wenn wir nichts ändern, wird nichts bleiben, wie es ist“ und „Corona – Perspektiven brauchen Konsequenz“ zentrale Leitlinien für Klimaschutzmaßnahmen im Land beschlossen und sich auf einen klaren Kurs bei der Pandemiebekämpfung verständigt. Diese Anträge finden Sie ebenfalls unter https://brandenburg.antragsgruen.de/ 
 

URL:https://gruene-brandenburg.de/lagen/bildung/newssinglebildung/article/baerbock-kellner-emmendoerffer-spitzentrio-fuehrt-brandenburger-buendnisgruene-in-die-bundestagswahl/