22.08.2014

Förderung der Kinder kommt zu kurz

Nach Presseberichten über den Anstieg von Kitaplätzen in Brandenburg fordert Ursula Nonnemacher, Spitzenkandidatin von Bündnis 90/Die Grünen in Brandenburg, endlich auch für die Qualität in den Kitas mehr Geld auszugeben:

,,Unser Land ist Spitze was die Zahl der Betreuungsplätze anbelangt, aber bei der Qualität gibt es deutlichen Nachholbedarf. Dies zeigen unter anderem Studien der Bertelsmann Stiftung oder die NUBBEK-Studie. Die wenigen zusätzlichen Stellen für Erzieherinnen und Erzieher, die die Landesregierung in der noch laufenden Legislaturperiode geschaffen hat, haben Brandenburg auf den sagenhaften Platz 16 von 16 Plätzen im Ländervergleich katapultiert.

Die Betreuung ist zwar gewährleistet, die individuelle Bildung, Erziehung und Förderung der Kinder kommt jedoch zu kurz. Unsere Fraktion hat in den vergangenen fünf Jahren sechs Mal erfolglos einen Stufenplan für mehr Qualität in der Kinderbetreuung beantragt. Wir wollten einen besseren Betreuungsschlüssel, mehr Leitungsfreistellung, eine verbesserte Sprachförderung und ein Qualitätsmonitoring durchsetzen, aber Rot-Rot hat alles abgeblockt. Unser grünes Wahlprogramm sieht vor, in der nächsten Legislaturperiode mindestens 150 Millionen Euro für eine bessere Qualität in den Kitas zu investieren."

Kategorien:Bildung
URL:https://gruene-brandenburg.de/lagen/bildung/newssinglebildung/article/foerderung_der_kinder_kommt_zu_kurz/