14.06.16

Anschlag war getrieben vom Hass auf Homosexuelle. Wir kämpfen noch entschlossener für Vielfalt und Akzeptanz

Zu den Anschlägen im US-amerikanischen Orlando, bei denen 49 Menschen ums Leben kamen, erklären die Landesvorsitzenden der Brandenburger Bündnisgrünen, Petra Budke und Clemens Rostock:

„Wir sind zutiefst betroffen von den schrecklichen Morden an 49 Menschen in Orlando. Unsere Gedanken und unser tiefes Mitgefühl sind bei den Angehörigen der Opfer. Wir sind erschüttert über das Ausmaß der mörderischen Tat des fanatischen Täters. Sein Anschlag war getrieben vom Hass auf Homosexuelle und Transgender. 

Wir stehen solidarisch Hand in Hand mit der lesbischen und schwulen Minderheit in unserer Gesellschaft. Sie sehen sich einer zunehmend offen feindlichen Haltung ausgesetzt. Rechtspopulisten tragen diese Angriffe in die Mitte der Gesellschaft, was uns große Sorge bereitet. Ihr Hass ist unser Ansporn, gemeinsam noch entschlossener für Vielfalt und Akzeptanz zu kämpfen. Es darf in unserem Land keinen Platz für Diskriminierung und Ungleichbehandlung geben.“

Kategorie

News Pressemitteilung LV

TERMINE

Online Seminar. Wie finanziert sich eine Gemeinde?

Veranstaltung der GBK mit Wolfgang Pohl, HuashaltsexperteAnmeldung unter https://www.gbk-brandenburg.de/anmeldung-zum-seminar/

Mehr

LAG Bildung

Thema Inklusion

Mehr