Bündnisgrünes Frauenmentoringprogramm: Wichtige Maßnahme gegen die Diskriminierung von Frauen in der Politik

05.11.21

Die am gestrigen Donnerstag vorgestellte Studie „Parteikulturen und die politische Teilhabe von Frauen“ der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V. in Zusammenarbeit mit dem Institut für Demoskopie Allensbach zeigt deutlich auf, wie Frauen in der Politik generell und in der Parteienlandschaft im Speziellen diskriminiert werden. Die Studie kommt zu dem Schluss, dass Frauen in der Politik oft auch innerparteilich u.a. mit etablierten (Männer-)Netzwerken, höherem Erwartungsdruck, Einschüchterungen durch eine toxische Kommunikations – und Diskussionskultur und sexueller Belästigung zu kämpfen haben.

Dazu sagt die Frauenpolitische Sprecherin und Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg, ALEXANDRA PICHL: 

„Leider ist die Politik in dieser traurigen Hinsicht ein Abbild der Gesellschaft: Frauen müssen sich in von Männern dominierten Netzwerken durchkämpfen. Es wird mit zweierlei Maß gemessen, Frauen werden strukturell benachteiligt und durch subtile Mechanismen am Vorankommen gehindert. Auch wenn wir Grüne in dieser Hinsicht sensibler und weiter sind als manch andere Partei, so ist die Studie der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft auch für uns Anlass, uns erneut zu hinterfragen und über weitere Verbesserungen nachzudenken.

Die Studie empfiehlt Maßnahmen, wie die Parteien innerparteilich für mehr Gleichberechtigung sorgen und Frauen nach vorne bringen können. Ich freue mich, dass wir Bündnisgrüne zahlreiche dieser Vorschläge bereits umsetzen, auch in Brandenburg. Gemessen an den Empfehlungen der Studie ist BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN auf einem guten Kurs. Besonders im Bereich Vernetzung und Empowerment sind wir in Brandenburg mit unserem alljährlich neu aufgelegten Frauenmentoringprogramm schon sehr weit.“

Das Frauenmentoringprogramm von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg

Der Jahrgang 2021 des Frauenmentoringprogramms von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg kommt am Mittwoch, 10.11.2021 zum Abschluss. 24 Frauen aus ganz Brandenburg, auch aus den ländlichen Räumen, nahmen in diesem Jahr an dem sechsmonatigen Coaching- und Netzwerkprogramm teil. Den Frauen wurde seit März jeweils eine persönliche erfahrene Mentorin an die Seite gestellt. Diese haben ihre Mentees durch das Programm begleitet, mit ihnen an ihren individuellen Zielen, Bedürfnissen und Herausforderungen gearbeitet, und sie mitunter am praktischen Beispiel (etwa  im Kreistag oder in der SVV) in die politische Arbeit eingeführt. Zu den Mentorinnen zählten in diesem Jahr u.a. die beiden Landesvorsitzenden Alexandra Pichl und Julia Schmidt, die Fraktionsvorsitzende Petra Budke, Bundestagskandidatin Anna Emmendörffer, sowie erfahrene bündnisgrüne Kommunalpolitikerinnen wie Carolin Herrmann, Sabine Freund, Erdmute Scheufele und andere. Neben der Arbeit mit den Mentorinnen standen Coachings zu Talenten, Zielen, Präsenz und Rhetorik auf dem Programm, darüber hinaus ein kommunalpolitisches Planspiel, ein Frauenvernetzungstreffen, und eine Online-Gesprächsreihe zum Austausch mit erfolgreichen bündnisgrünen Politikerinnen. Die im Frauenmentoringprogramm üblichen Besuche im Landtag, Bundestag und im Europäischen Parlament mussten dieses Jahr Corona-bedingt teilweise ausfallen. 

ALEXANDRA PICHL betont: „Das Ziel des Frauenmentoringprogramms ist es, Frauen dabei zu helfen, politisch aktiv zu werden, sich in der Politik durchzusetzen, für Ämter zu kandidieren, oder anderweitig bei der politischen Willensbildung eine führende Rolle einzunehmen – sowohl innerhalb der Parteistrukturen als auch weit darüber hinaus. Mit dem Frauenmentoringprogramm unterstützen wir Frauen dabei, ihr Recht auf politische Gestaltungsmacht selbst einzufordern, ohne darauf warten zu müssen, dass Gesetz, Verfassung oder Zeitgeist zu dem aufschließen, was eigentlich selbstverständlich sein sollte. Das Programm war auch in diesem Jahrgang extrem gut nachgefragt. Wie schon in den vergangenen Jahren sind bei uns weit mehr Bewerbungen eingegangen als Plätze zur Verfügung stehen.“

Die bündnisgrüne frauenpolitische Sprecherin möchte das Frauenmentoringprogramm von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg im kommenden Jahr erweitern. Mehr Workshops sind geplant, ein noch stärkerer Fokus auf individuelle Bedürfnisse ist angestrebt.  Alexandra Pichl wird diese Neuerungen voraussichtlich auf dem bündnisgrünen Landesparteitag am 20. November 2021 in Potsdam vorstellen. 


Hintergrund:

Das Frauenmentoringprogramm von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg findet seit 2013 jährlich statt. Weitere Informationen: https://gruene-brandenburg.de/mentoring/ 

Zur Studie „Parteikulturen und die politische Teilhabe von Frauen“ der Europäischen Akademie für Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin e.V.: https://www.eaf-berlin.de/news/studie-zu-parteikulturen-und-frauen/ bzw.  https://www.eaf-berlin.de/fileadmin/eaf/Publikationen/Parteikulturen_210x317_RZ-Hyperlinks-Ansicht_211028.pdf 
 

Kategorie

Demokratie Frauen Pressemitteilung LV

TERMINE

Online Seminar. Wie finanziert sich eine Gemeinde?

Veranstaltung der GBK mit Wolfgang Pohl, HuashaltsexperteAnmeldung unter https://www.gbk-brandenburg.de/anmeldung-zum-seminar/

Mehr