Eröffnet:

geplant ist die Landwirtschaftsschule fürs Frühjahr 2017

Gründerin:

Franziska Erdmann

Konzept:

Das Besondere ist die Verbindung der Landwirtschaftsschule mit dem Betrieb und dem Aufbau des Hofladens vor Ort, sowie das Netzwerk mit den Schulen und Betrieben. Der Landwirtschaftsbetrieb unterstützt die Landwirtschaftsschule und anders herum. Beide Unternehmen werden sehr transparent geführt, so dass Kinder die Möglichkeit haben, reale Abläufe in der Landwirtschaft kennen zu lernen und die Kunden des Betriebes direkt sehen können, woher ihre Produkte stammen. Das Besondere ist ebenfalls der ökologische Anbau.          

Gründungsidee:

„Wir Landkinder wissen wenigstens noch, dass Kühe nicht lila sind.“ Solche und ähnliche Aussagen hört man immer wieder. Aber was genau wissen unsere Kinder heute noch über die Landwirtschaft? Woher kommt eigentlich unser Essen? Welche Getreidearten wachsen denn nun auf Feldern? Was machen die Traktoren da eigentlich auf dem Acker genau? Wie läuft die moderne Tierproduktion außerhalb von romantischen Bauernhof-Kinderbüchern wirklich? Wie selbstverständlich ist es, dass ich mit Mama und Papa in den Supermarkt gehe und dort ein Brot kaufe? Wieviel Arbeit steckt hinter so einem einzigen Brot?

Fragen über Fragen… Die Schule selbst kann aufgrund der Vorgabe des Rahmenlehrplans nur begrenzt Sachverhalte vermitteln. Für Projekttage, an denen die Möglichkeit besteht, solchen Fragen praktisch nachzugehen, fehlen in unserer Region noch passenden Einrichtungen. Im Bereich Wald und Forstwirtschaft gibt es in Müllrose die Waldschule. Für den Bereich Landwirtschaft haben wir eine solche Einrichtung nicht. Da ich selbst in der Waldschule Müllrose gearbeitet habe, weiß ich, wie wichtig aber genau solche Bildungsstätten außerhalb des Schulgebäudes sind, was mich auf die Idee für mein Projekt brachte: Gerade bin ich bei der Planung und Umsetzung eines kleinen ökologisch wirtschaftenden Landwirtschaftsbetriebes. Mein Hauptanliegen dabei ist aber die Gründung einer Landwirtschaftsschule für Kinder in Falkenhagen, MOL. Ziel dieser Schule wird es sein, den Rahmenlehrplan Brandenburg für das Fach Sachkunde zu allen Themen der Landwirtschaft – theoretisch wie auch praktisch – zu ergänzen.

Die Kinder umliegender Schulen, Kindergärten und anderer Einrichtungen sollen regelmäßig in die Landwirtschaftsschule kommen und Einblicke in die Entwicklung der modernen Landwirtschaft bekommen. Lernen, woher das Essen kommt; Lernen, wieviel Arbeit dahintersteckt, hochwertige Nahrungsmittel zu produzieren; Lernen, dass hinter all dem nicht Selbstverständlichkeit steckt; vor allem aber Lernen, welche Rolle die Kinder selbst in dieser landwirtschaftlichen Entwicklung einnehmen und einnehmen können. Konkret heißt das u.a., gemeinsames Wirtschaften im Schulgarten, gemeinsames Zubereiten und Verarbeiten der selbst geernteten Erzeugnisse und Produkte aus der Region, vor allem aber Spaß und Lernen außerhalb des Schulgebäudes.

 

Selbständig seit:

Als Dozentin an der Fachhochschule Wildau für angehende Landwirtschaftsmeister ist Franziska Erdmann schon seit vielen Jahren freiberuflich tätig. Existenzgründerin im Nebenerwerb mit dem Ziel der Gründung der Landwirtschaftsschule ist sie seit Mai 2016.

Ziele für das nächste Jahr:

Dachsanierung und Ausbau der Halle mit Schulräumen und Sanitäranlagen

Eröffnungsfest mit erweitertem Anbau im Schulgarten, Kartoffeln auf den Ackerflächen, Einrichtung einer FÖJ-Stelle       

Kontaktdaten:

LFE Landwirtschaftsbetrieb & Schule Franziska Erdmann

Ernst-Thälmann-Straße 1c

15306 Falkenhagen

Tel. 0176/20411932

Email: eurefranzi@googlemail.com

www.landwirtschaftmachtschule.jimdo.com

 

 

 



zurück

URL:http://gruene-brandenburg.de/ueber-uns/gruene-gruenderin/das-sind-die-gruenen-gruenderinnen/expand/628931/nc/1/dn/1/