Neue Regierung: Versäumnisse der alten Regierung müssen jetzt endlich angepackt werden!

Am 26.9.2014 hat sich die LAG Bildung zu einer Wahlnachlese getroffen. Dabei wurde festgestellt, dass es im Wahlkampf weniger um die Qualität der Bildung und mehr um ein Wettrennen der Parteien ging, wer mehr neue Lehrkräfte verspricht. Der Wahlkampf im Bereich Bildung war weniger heiß als erwartet, da das Ministerium seine Hausaufgaben gemacht hatte und tatsächlich die ca. 900 benötigten Lehrkräfte einstellen konnte. Außerdem gab es nur noch acht Klassen, in denen Zeugnisnoten wegen Unterrichtsausfall fehlten. Auf den wenigen Podiumsdiskussionen waren Unterrichtsausfall und Schulsozialarbeit die Hauptthemen.

Die LAG Bildung erwartet von der neuen Regierung die zügige Erhöhung der Vertretungsreserve auf 6% und Schaffung von mehr Stellen, insbesondere für die Inklusion. Die SPD hatte 400 und die Linke 800 neue Stellen versprochen. Die schon eingeplanten 300 Stellen zum Ausgleich der Arbeitszeitverkürzung der Sek 2 - Lehrkräfte dürfen in die neuen Stellen nicht einberechnet werden. Außerdem müssen endlich die Versäumnisse der letzten Wahlperiode angepackt werden. Dazu gehören die Weiterführung der Inklusion in der Sek 1, die Vorbereitung der Schulstruktur auf den demografischen Wandel, mehr Schulsoialarbeit und weitere Verbesserung des Kita-Schlüssels.

zurück

URL:http://gruene-brandenburg.de/ueber-uns/lagen/bildung/archiv-aeltere-dokumente/expand/656582/nc/1/dn/1/