14.05.2019

Fachstelle für Antisemitismus: Spitzenkandidatin Nonnemacher gratuliert Peter Schüler

Zur Berufung von Peter Schüler als Leiter der Fachstelle Antisemitismus am Moses-Mendelssohn-Zentrum für europäisch-jüdische Studien in Potsdam gratuliert die Brandenburger Spitzenkandidatin von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Ursula Nonnemacher:
„Wir freuen uns außerordentlich über die Wahl des Moses-Mendelssohn-Zentrums, Peter Schüler mit der Leitung der Fachstelle Antisemitismus zu betrauen. Das ist eine hervorragende Wahl, hat sich Peter Schüler doch als Rechtsanwalt stets für ethno-kulturelle und religiöse Minderheiten eingesetzt. Auch ist er einer der Initiatoren für die neue Synagoge in Potsdam.

Seit den frühen 90er Jahren engagiert sich Peter Schüler in der Landes- und Kommunalpolitik, für Demokratie Jetzt, bei BÜNDNIS 90 und später bei BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN.
Für seine neue herausfordernde Tätigkeit wünschen wir Peter Schüler viel Erfolg, um antisemitisch geleitete Straftaten zu erfassen, aufzuklären und zu verhindern.

Denn leider ist dies wichtiger denn je: Immer mehr Menschen in Berlin und Brandenburg werden Opfer von rassistischen, antisemitischen oder rechten Angriffen. Nach Angaben des Vereins Opferperspektive waren es in Brandenburg 174 Übergriffe in 2018, die meisten davon in Cottbus und in der Uckermark. Aufgrund der besorgniserregenden Anzahl auch antisemitischer Übergriffe haben sich der Bund sowie zahlreiche Bundesländer dazu entschlossen, einen Antisemitismus-Beauftragten zu ernennen. Wir freuen uns, dass dies auch in Brandenburg geschehen ist.“

URL:http://gruene-brandenburg.de/ueber-uns/lagen/demokratie-recht/newssingledemokratie-recht/article/fachstelle_fuer_antisemitismus_spitzenkandidatin_nonnemacher_gratuliert_peter_schueler/