Acht-Prozent-Umfrage: Lohn für zukunftsweisende Konzepte und 100 Tage konstruktive Opposition

11.02.10

Bündnis 90/Die Grünen freuen sich über das Rekordergebnis von acht Prozent im jüngsten Brandenburg-Trend von Infratest dimap. Die Landesvorsitzende Annalena Baerbock bezeichnete das Umfrage-Ergebnis als "Lohn für die Kärrner-Arbeit in den vergangenen Jahren und für 100 Tage konstruktive grüne Opposition" im Brandenburger Landtag.

Die Anstrengungen aller bündnisgrünen Aktiven in der Landespolitik und auf kommunaler Ebene zahlten sich nach jahrelanger harter Arbeit endlich aus, so Baerbock. "Wir sind überzeugt, dass unser Potential in Brandenburg auch mit acht Prozent noch lange nicht ausgeschöpft ist." Dafür müsse der Aufwind jetzt vor allem in der Fläche umgesetzt werden: "Wir Bündnisgrüne werden in den kommenden Monaten gerade im ländlichen Raum noch stärker präsent sein."

Baerbock führt die guten Umfrageergebnisse auch darauf zurück, dass bei den Bürgerinnen und Bürgern immer deutlicher ankomme, dass mit grünen Ideen wie der Biolandwirtschaft oder dem Solarhandwerk auch in Brandenburg nachhaltige Arbeitsplätze geschaffen werden. "Vor allem die auf Bundesebene unter Rot-Grün eingeleitete Kehrtwende in der Energiepolitik wirkt gerade in Brandenburg nachhaltig. Die Menschen spüren, dass die Zukunft in den Erneuerbaren Energien und eben nicht in der Braunkohle liegt."

Acht Prozent der Brandenburger hatten im jüngsten Brandenburg-Trend von Infratest dimap angegeben, dass sie ihre Stimme Bündnis 90/Die Grünen geben würden, wenn am kommenden Sonntag Landtagswahl wäre. Dies ist der höchste Wert, den das Institut für die Bündnisgrünen in Brandenburg jemals gemessen hat. Die Brandenburger Grünen verzeichnen zudem einen Zuwachs an Neumitgliedern von über 13 Prozent seit Anfang letzten Jahres.

Kategorie

Pressemitteilung LV

TERMINE

Online Seminar. Wie finanziert sich eine Gemeinde?

Veranstaltung der GBK mit Wolfgang Pohl, HuashaltsexperteAnmeldung unter https://www.gbk-brandenburg.de/anmeldung-zum-seminar/

Mehr

LAG Bildung

Thema Inklusion

Mehr