Benjamin Raschke: „Greta Thunberg ist der Gegenentwurf zur Brandenburger SPD“

29.03.19

Der Brandenburger Spitzenkandidat von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Benjamin Raschke begrüßt den heutigen Auftritt der schwedischen Klimaaktivistin Greta Thunberg bei der „Fridays for Future“-Demonstration in Berlin und ihr Zusammentreffen mit den Direktoren des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung:

„Greta Thunberg symbolisiert den Gegenentwurf zu dem, wofür die Brandenburger SPD steht: Sie macht die Zukunft der Jugend zur Messlatte anstelle der industriepolitischen Vergangenheit, sie nimmt den Klimawandel als Bedrohung ernst, statt sich für nicht zuständig zu erklären, sie überlegt, was erforderlich ist und geht, statt was vermeintlich alles nicht geht.

Zurecht ist die 16-jährige Klimaaktivistin aus Schweden zum Idol der Jugendlichen in der ganzen Welt geworden, die für die Rettung unseres Planeten Erde eintreten, zurecht wurde sie zur „Schwedin des Jahres“ gekürt, zurecht ist sie für den Friedensnobelpreis nominiert, zurecht erhält sie den „Sonderpreis Klimaschutz“ bei der Preisgala der Goldenen Kamera in Berlin. Greta Thunberg ist zur Ikone einer großen Jugend- und Protestbewegung geworden, die uns beharrlich den Spiegel vorhält: Wir Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft müssen umsteuern und handeln, um die Klimakrise zu mildern, und zwar jetzt!“

Kategorie

Energie Ökologie Pressemitteilung LV

TERMINE

LAG Bildung

Thema Inklusion

Mehr

LAG Mobilität

weitere Informationen und Kontakt: https://gruene-brandenburg.de/mobilitaet/

Mehr