Castor hat Brandenburg erreicht!

Ein Castorzug mit vier Behältern gefährlicher strahlender Fracht hat heute morgen um kurz nach neun den Bahnhof Wittenberge erreicht. Der Zug fährt über Ludwigslust, Schwerin, Rostock und Stralsund ins Zwischenlager Lubmin. An vielen Orten in Brandenburg gab es gestern Mahnwachen und Aktionen gegen den Castor.

Am Donnerstag, 16. Dezember, um kurz nach neun Uhr erreichte der Castorzug mit vier Behältern hochradioaktivem Material aus der Wiederaufbereitungsanlage im französischen Cadarache Brandenburgischen Boden und fuhr durch den Bahnhof Wittenberge. Auf seiner Weiterfahrt nach Mecklenburg-Vorpommern wurde er von Demonstranten aufgehalten und erreichte mit vielen Stunden Verspätung gegen 22.00 Uhr das Zwischenlager Lubmin.

Vielen Dank an alle, die ihre Proteste an der Strecke trotz klirrender Källte kund getan haben!

 

Mahnwachen und Aktionen entlang der Strecke

Bereits am Mittwoch gab es an zahlreichen Orten entlang der möglichen Routen in Brandenburg Aktionen und Mahnwachen gegen den Castor.

In Potsdam demonstrierten gestern gut 100 Menschen gegen den Castor. Mit strahlender Fracht an Bord zog der symbolische Castortransport durch die Potsdamer Innenstadt und lud die Fässer direkt vor dem Büro der CDU in der Friedrich-Ebert-Str. ab.

Weitere Fotos findet ihr hier.

 

Auch in Wittenberge, Oranienburg und Biesenthal gab es Mahnwachen und Proteste mit grüner Beteiligung.

 

Medienecho

Bericht auf N24

Bericht aus der Märkischen Allgemeinen Zeitung

 

Kategorie

Atomausstieg News