Sozialarbeiter*innen und Einrichtungen in der Kinder- und Jugendhilfe den Rücken stärken

Die Landesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg, ALEXANDRA PICHL und JULIA SCHMIDT, loben die zahlreichen Brandenburger Sozialarbeiter*innen und Einrichtungen in der Kinder- und Jugendhilfe: „Allen widrigen Umständen und persönlichen Entbehrungen zum Trotz versuchen die Sozialarbeiter*innen, mit den Kindern und Jugendlichen weiterhin Kontakt zu halten. [...] Die Arbeit der Sozialarbeiter*innen ist in dieser Ausnahmesituation wichtiger denn je. Es ist nun entscheidend, dass die Jugendämter sowie die Dienste und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe handlungsfähig bleiben.“

Die Landesvorsitzenden von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg, ALEXANDRA PICHL und JULIA SCHMIDT, loben die zahlreichen Brandenburger Sozialarbeiter*innen und Einrichtungen in der Kinder- und Jugendhilfe: „Allen widrigen Umständen und persönlichen Entbehrungen zum Trotz versuchen die Sozialarbeiter*innen, mit den Kindern und Jugendlichen weiterhin Kontakt zu halten. Die Mitarbeiter*innen und Einrichtungen setzen Kreativität und Engagement ein, um für die Kinder erreichbar zu sein“, sagt ALEXANDRA PICHL.

Verschiedene Einrichtungen und Sozialarbeiter*innen in Brandenburg hatten jüngst Sorgen geäußert, dass Kinder in Zeiten der Corona-Pandemie verstärkt der Gefahr häuslicher Gewalt ausgesetzt sind. „Diese Situation muss ernst genommen werden“, betont JULIA SCHMIDT. „Die Arbeit der Sozialarbeiter*innen ist in dieser Ausnahmesituation wichtiger denn je. Es ist nun entscheidend, dass die Jugendämter sowie die Dienste und Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe handlungsfähig bleiben.“

Die Bündnisgrünen Landesvorsitzenden appellieren zudem an alle Brandenburger*innen, aufmerksam zu bleiben: „Wer darauf achtet, wie es den Kindern und Jugendlichen in seinem*ihrem Umfeld geht, leistet einen wertvollen Beitrag“ , so ALEXANDRA PICHL.

Kategorie

Pressemitteilung LV Soziales und Gesundheit

TERMINE

Landesvorstand

Mehr

LAG Wirtschaft und Finanzen

Diesen Monat aufgrund der Feiertage abweichend am zweiten Dienstag.

Mehr