18.09.2018

Grüne erfreut über Einsicht, das Zwischenoderland nicht einzudeichen

Eine Kuh fühlt sich wohl im Oderland. Quelle: Annette Weiß, Bündnis 90/Die Grünen

Der Brandenburger Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Clemens Rostock zeigt sich erfreut über die Meldungen, dass die Weltbank bzw. das zuständige Planungsbüro ein Gutachten bestätigen und die für den Hochwasserschutz geplante Eindeichung des Zwischenoderlandes nicht umsetzen will.

„Wir kämpfen für den Erhalt der natürlichen Dynamik der Oder. Sie ist eine der wenigen naturnahen Flüsse mit einer großartigen Artenvielfalt. Wir werden uns dafür einsetzen, dass die Ausbaupläne zur Oder jetzt endgültig ad acta gelegt werden. Die Kernzone des Schutzgebietsverbunds Unteres Odertal muss von Eingriffen verschont bleiben, die aus Sicht des Naturschutzes schlicht nicht vertretbar wären."

URL:http://gruene-brandenburg.de/ueber-uns/lagen/oekologie-tierschutz/newssingleoekologie-tierschutz/article/gruene_erfreut_ueber_einsicht_das_zwischenoderland_nicht_einzudeichen/