Die LAG Mobilität befasst sich als eine Art Denkfabrik mit verkehrspolitischen Themen sowohl regional bezogen als auch auf bundesweiter und europäischer Ebene. Mobilität nachhaltig zu gestalten und den Umweltverbund (Fuß-, Radverkehr und ÖPNV) zu stärken ist dabei unser oberstes Ziel. Dazu zählen auch Aspekte wie eine möglichst hohe Lebensqualität der Menschen, die Ökobilanz oder der Flächenverbrauch einzelner Verkehrsmittel. Hieraus ergeben sich viele Herausforderungen und Fragestellungen, die in der LAG ebenso diskutiert werden wie grüne Lösungskonzepte und innovative Ideen.

Jede*r mit Interesse an dem Thema, ist herzlich eingeladen mitzumachen. Unsere Sitzungen finden etwa jeden zweiten Monat statt. Dabei nehmen regelmäßig auch Mitglieder unserer Landtagsfraktion, Mitglieder des Parteivorstands sowie weitere interne und externe Expert*innen teil.

Daneben organisieren wir auch Diskussions- und Veranstaltungsreihen und laden externe Referent*innen ein.

 

Termine & Kontakt

Termine findet ihr hier.
Um Euch die Teilnahme an den LAG-Treffen zu erleichtern, finden unsere regulären Treffen als Videokonferenzen statt. Den jeweiligen Teilnahmelink könnt Ihr bei unseren Sprecher*innen erfragen.

Bei Fragen wendet euch bitte an die Sprecher*innen an Juliane Roschitz und Lars Gindele lag.mobilitaet[at]gruene-brandenburg.de

 

 

 

Bündnisgrüne begrüßen Volksinitiative zur Verkehrswende in Brandenburg

Die Wende, die wir Bündnisgrüne in Berlin in der Verkehrspolitik eingeleitet haben, brauchen wir auch in Brandenburg.

15.08.19 –

Zum Start der Volksinitiative "Verkehrswende für Brandenburg jetzt!" sagt der Spitzenkandidat von BÜNDNIS/DIE GRÜNEN für die Landtagswahl Benjamin Raschke:

„Wir freuen uns, dass diese Volksinitiative ein Mobilitätsgesetz nach Berliner Vorbild fordert. Die Verkehrswende, die wir Bündnisgrüne in Berlin in der Verkehrspolitik eingeleitet haben, brauchen wir auch in Brandenburg. Ohne sie sind die Ziele des Pariser Klimaabkommens nicht zu erreichen.“

Die Verkehrswende voranzubringen, ist ein Uranliegen von uns. Die Forderungen der Volksinitiative greifen viele unserer Forderungen auf. Dazu zählen u.a. der Ausbau des Regionalverkehrs, der Aufbau von landesbedeutsamen Buslinien und eine deutlich ambitioniertere Politik zur Stärkung des Radverkehrs. „Wir wünschen der Volksinitiative viel Erfolg und werden sie nach Kräften unterstützen", sagte Raschke.

Unter dem Link www.verkehrswende-brandenburg.de kann man sich dafür die Bögen herunterladen. Der Brandenburger Landesvorsitzende Clemens Rostock war beim Start der Volksinitiative zugegen und gehörte zu den ersten, die ihre Unterschrift leisteten.

Kategorie

Mobilität | Pressemitteilung LV