Antje Töpfer auf dem Länderrat der Bündnisgrünen: Erfolgsmodell „Pflege vor Ort“ muss fortgesetzt werden

01.06.24 –

Auf dem Länderrat („Kleiner Bundesparteitag“) von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in Potsdam forderte die Spitzenkandidatin der Brandenburger Bündnisgrünen für die Landtagswahl, Antje Töpfer, eine Fortsetzung des Programmes „Pflege vor Ort“ in Brandenburg. Seit dem Start des Programms wurden bereits mehr als 600 Projekte initiiert. In Brandenburg werden über 86 Prozent aller pflegebedürftigen Menschen zuhause gepflegt – das ist der bundesweit höchste Wert.

Vor den über 100 Delegierten und Gästen, darunter Annalena Baerbock, Robert Habeck und die beiden Bundesvorsitzenden Omid Nouripour und Ricarda Lang in der Potsdamer Schinkelhalle, betonte Töpfer die Bedeutung des Programms: „Das Programm hat sich als entscheidend erwiesen, um die Pflege- und Betreuungsqualität für ältere und hilfsbedürftige Menschen in den Gemeinden zu verbessern und ihre Lebensqualität nachhaltig zu steigern.“

Töpfer berichtete von zahlreichen Seniorinnen und Senioren, die immer wieder betonen, wie wichtig das Programm für ihr tägliches Leben ist und dass es unbedingt fortgesetzt werden müsse. Seit seiner Einführung hat „Pflege vor Ort“ maßgeblich zur Stärkung der Pflegeinfrastruktur in Brandenburg beigetragen und innovative Pflegekonzepte gefördert. Durch die enge Zusammenarbeit zwischen kommunalen Einrichtungen, Pflegediensten und ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern konnten viele Menschen länger in ihrem gewohnten Umfeld bleiben.

In ihrer Rede appellierte Töpfer eindringlich an alle demokratischen Parteien, die Finanzierung und Unterstützung des Programms auch nach der Landtagswahl 2023 zu sichern und auszubauen. „Dazu gehören Investitionen in die Ausbildung und Fortbildung von Pflegekräften, die Förderung von ehrenamtlichem Engagement und die Schaffung von Anreizen für innovative Pflegeprojekte“, erklärte sie.

Töpfer weiter: „Wir brauchen eine klare politische Verpflichtung zur Fortführung von ‚Pflege vor Ort‘. Die Menschen in Brandenburg verlassen sich auf dieses Programm, und es liegt in unserer Verantwortung, ihnen die bestmögliche Pflege und Betreuung zu gewährleisten.“

Die Brandenburger Bündnisgrünen werden sich weiterhin mit Nachdruck für die Stärkung der Pflegeinfrastruktur und die Fortsetzung und Weiterentwicklung des Programms „Pflege vor Ort“ einsetzen, kündigte Töpfer an.

TERMINE

LAG Mobilität

Mehr

LAG Bildung

Online-Treffen am jeweils zweiten Dienstag im Monat. Interessierte wenden sich gern an die Sprecher*innen für den Zugangslink (lag.bildung[at]gruene-brandenburg.de).  [...]

Mehr