Kommt zur Castordemo ins Wendland!

Morgen verlassen die Castorbehälter die Wiederaufbereitungsanlage im französischen La Hague in Richtung Gorleben. Die Brandenburger Bündnisgrünen rufen zusammen mit den Brandenburger Atomkraftgegnerinnen und -gegnern zum friedlichen Protest gegen den Transport des hochgefährlichen Atommülls auf!

04.11.10 –

Die Brandenburger AtomkraftgegnerInnen von Bündnis 90/Die Grünen, SPD, BUND und dem Potsdamer Anti-Atom-Bündnis rufen zur Teilnahme an der bundesweit organisierten Großdemonstration gegen die Castortransporte im Wendland auf.

Am 6. November werden wieder die Castorbehälter nach Gorleben rollen. Die Brandenburger Atomkraftgegnerinnen und -gegner sagen dazu:

„Die Bundesregierung verlängert die Laufzeiten für Atomkraftwerke und ignoriert dabei, dass es weltweit noch immer kein sicheres Endlager gibt. Der geplante deutsche Standort Gorleben im benachbarten niedersächsischen Landkreis Lüchow-Dannenberg wurde in den siebziger Jahren ausgewählt, völlig zu Unrecht, wie man heute weiß.“

So sei Gorleben nicht nur geologisch als atomare Lagerstätte völlig ungeeignet, auch Grundwasserkontakt und nahe Gasfelder stellten ein großes Gefahrenpotenzial dar. Dass Gorleben trotz alledem als Atommülllager ausgewählt wurde, sei eine rein politische Entscheidung gewesen – dass Schwarz-Gelb auch heute noch weiter an Gorleben festhalte, politisch unverantwortlich. „In Dannenberg kämpfen wir deshalb für eine sichere und saubere energiepolitische Zukunft“, so die Bündnispartner.

Kategorie

Energie | Pressemitteilung LV

TERMINE

LAG Klimaneutrales Bauen

Neue Entwicklungen im Lehmbau Gastvortrag von Andreas Fleuter, Mitglied im Dachverband Lehm Er stellt uns unter anderem das erste aus Lehm 3D-gedruckte Gebäude vor. Was [...]

Mehr

LAG Sport

Mehr

LAG Mobilität

Mehr