Baerbock zum städtischen Streetview: Potsdam muss Wege zur Anonymisierung finden

16.09.13 –

Die bündnisgrüne Direktkandidatin zur Bundestagswahl für Potsdam, Annalena Baerbock, rät der Stadtverwaltung, dringend das Gespräch mit der Landesdatenschutzbeaufragten, Dagmar Hartge, zur digitalen Straßenzustandserfassung zu suchen.

„Ich erwarte, dass die Stadtverwaltung gemeinsam mit Frau Hartge Wege zu einer Anonymisierung der Bilder findet – auch wenn diese nur verwaltungsintern genutzt werden sollen. Der Schutz von personenbezogenen Daten muss für öffentliche Verwaltungen zur Selbstverständlichkeit werden.“

Die Stadt Potsdam hatte vergangene Woche eine dreidimensionale Erfassung des öffentlichen Straßenraums zur Bewertung des aktuellen Straßenzustandes und zur Planung von Instandhaltungsarbeiten in den nächsten Jahren angekündigt. Die Landesdatenschutzbeauftragte Dagmar Hartge beklagte daraufhin eine mangelnde Anonymisierung der Bilder.

Kategorie

Demokratie | Pressemitteilung LV

TERMINE

LAG Klimaneutrales Bauen

Neue Entwicklungen im Lehmbau Gastvortrag von Andreas Fleuter, Mitglied im Dachverband Lehm Er stellt uns unter anderem das erste aus Lehm 3D-gedruckte Gebäude vor. Was [...]

Mehr

LAG Sport

Mehr

LAG Mobilität

Mehr