Bündnisgrüne wollen Mitmachpartei werden

Auf ihrer Vorstandsklausur vom 19.-21. Februar in Groß Breese bei Wittenberge (Prignitz) verständigte sich der Landesvorstand von Bündnis 90/Die Grünen auf einen Fahrplan zur Stärkung der Grünen im Land. Dazu sagen die Landesvorsitzenden Annalena Baerbock und Benjamin Raschke:

"Hauptaufgabe der Partei in den nächsten beiden Jahren ist es, den Rückenwind des Landtagseinzugs nun auch in die Fläche zu tragen. Gerade in ländlich geprägten Regionen wie der Prignitz bieten bündnisgrüne Konzepte wie ökologischer Landbau oder erneuerbare Energien eine echte Zukunftsperspektive. Das Thema ökologisches Wirtschaften steht deshalb auch im Mittelpunkt unserer Arbeit der kommenden Monate."

Zugleich streben Bündnis 90/Die Grünen an, auch in das bisherige Politikverständnis im Land neuen Schwung zu bringen. "Politik heißt nicht nur, seine Abende in Gremiensitzungen zu verbringen. Wir Grünen verstehen Parteien vor allem auch als einen Ort des Austausches und des Miteinanders von Menschen." Mit Aktionsformaten wie "Ein Tag im Grünen", zu dem verschiedene Akteure im Land zusammengebracht werden, um Zukunftsprojekte für Brandenburg zu entwickeln, wollen Bündnis 90/Die Grünen zur Mitmach-, Ideen- und Netzwerkpartei Brandenburgs werden.

Zu Gast auf der Vorstandsklausur waren auch die grüne Landtagsfraktion sowie die Bündnisgrünen aus dem Kreisverband Prignitz.

Kategorie

Pressemitteilung LV

TERMINE

Landesvorstand

Mehr

LAG Wirtschaft und Finanzen

Diesen Monat aufgrund der Feiertage abweichend am zweiten Dienstag.

Mehr