Freude über gute grüne Ergebnisse

15.03.10

Annalena Baerbock, Landesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg, äußerte sich wie folgt zum Ausgang der Landrats-Stichwahl in der Uckermark und zur Bürgermeisterwahl in Woltersdorf:

„Wir Bündnisgrüne sind stolz auf das von Roland Resch bei der Stichwahl am vergangenen Sonntag erzielte Ergebnis von 49,2 Prozent und gratulieren ihm herzlich zu seinem Erfolg! Auch wenn es am Ende knapp nicht gereicht hat, zeigt sein Ergebnis, dass grüne Politik bei den Brandenburger Wählerinnen und Wählern zunehmend auf fruchtbaren Boden fällt. Wir Brandenburger Grüne würden uns freuen, wenn Roland Resch weiterhin für den Posten des Landrats zur Verfügung steht."

Baerbock bedauerte, dass das Quorum bei der Landrats-Stichwahl in der Uckermark so knapp verfehlt wurde: „SPD und CDU tragen dafür eine große Mitverantwortung!" Indem SPD und CDU weder zur Wahl aufgerufen noch einen der Stichwahlkandidaten unterstützt hätten, „haben sie de facto die Wahl blockiert, um ihre ursprüngliche Absicht, den Landrat im Hinterzimmer auszukungeln, doch noch durchzusetzen", so Baerbock. „Dieses Verhalten ist aus demokratischer Sicht völlig inakzeptabel!" Baerbock klipp und klar: „Es wäre absolut respektlos gegenüber den Wählerinnen und Wählern, wenn CDU und SPD dies nun nutzen würden, um ihren bereits im ersten Wahlgang am 28. Februar unterlegenen Kandidaten im Hinterzimmer durchzudrücken."

Der Einzug des grünen Kandidaten Rainer Vogel in die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in Woltersdorf sei, so Baerbock, ein „spektakulärer Erfolg." Vogels Ergebnis zeige, dass „grüne Ideen und Konzepte gerade auf kommunaler Ebene immer stärker greifen". Die für eine Bürgermeisterwahl erstaunlich hohe Wahlbeteiligung von fast 55 Prozent sei zudem ein gutes Zeichen. „Wir Bündnisgrüne gratulieren Rainer Vogel herzlich zu seinem Ergebnis und wünschen ihm für die Stichwahl am 28. März viel Erfolg!"

Roland Resch, der für Bündnis 90/Die Grünen im uckermärkischen Kreistag sitzt, hatte am vergangenen Sonntag in der Stichwahl um den Landratsposten in der Uckermark 49,2 Prozent erzielt. Da das Direktwahlquorum nicht erreicht wurde, fällt das Wahlrecht allerdings wieder an den Kreistag zurück. In Woltersdorf war der Grüne Rainer Vogel als einziger nicht parteiloser Kandidat zur Bürgermeisterwahl angetreten und kam mit 20,97 Prozent der Stimmen in die Stichwahl. Dort tritt er am 28. März gegen den Amtsinhaber Wolfgang Höhne an. Er hatte bei der letzten Bürgermeisterwahl noch 78,25 Prozent erzielt, musste sich am Sonntag aber mit 39,9 Prozent zufrieden geben.

Kategorie

Pressemitteilung LV

TERMINE

LAG Bildung

Thema Inklusion

Mehr

LAG Mobilität

weitere Informationen und Kontakt: https://gruene-brandenburg.de/mobilitaet/

Mehr