Auftakt der neuen Staffel zum Frauenmentoringprogramm von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN BRANDENBURG

Am 19. Januar, genau einhundert Jahre, nachdem Frauen in Deutschland das erste Mal ihr Wahlrecht ausübten, ging eine neue Staffel des Frauenmentoringprogramms der Brandenburger Bündnisgrünen an den Start. Unter dem Motto „Frauen Macht Politik!“ trafen 13 neue Mentees ihre politisch etablierten Mentorinnen, wie z.B. die Brandenburger Landesvorsitzende Petra Budke und die Fraktionsvorsitzende im Brandenburger Landtag, Ursula Nonnemacher. Seit 2013 führen die Bündnisgrünen das Programm regelmäßig durch, um Frauen in die Parteistrukturen einzuführen und für die Übernahme politischer Ämter zu stärken. „Das Mentoringprogramm ist eine Erfolgsgeschichte", sagt Petra Budke, die es 2013 eingeführt und konzipiert hat.

Am 19. Januar, genau einhundert Jahre, nachdem Frauen in Deutschland das erste Mal ihr Wahlrecht ausübten, ging eine neue Staffel des Frauenmentoringprogramms der Brandenburger Bündnisgrünen an den Start. Unter dem Motto „Frauen Macht Politik!“ trafen 13 neue Mentees ihre politisch etablierten Mentorinnen, wie z.B. die Brandenburger Landesvorsitzende Petra Budke und die Fraktionsvorsitzende im Brandenburger Landtag, Ursula Nonnemacher. Seit 2013 führen die Bündnisgrünen das Programm regelmäßig durch, um Frauen in die Parteistrukturen einzuführen und für die Übernahme politischer Ämter zu stärken. „Das Mentoringprogramm ist eine Erfolgsgeschichte", sagt Petra Budke, die es 2013 eingeführt und konzipiert hat.

Das betont auch die frauenpolitische Sprecherin des Brandenburger Landesverbands von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Alexandra Pichl: „Unsere Frauen stehen für ihre politischen Interessen ein und verfolgen selbstbewusst ihre Ziele. Der aktuelle Jahrgang macht das deutlich: Mehr als die Hälfte der Mentees will auf bündnisgrünen Listen bei der Kommunalwahl am 26. Mai antreten und sich politisch in ihrem Wohnort engagieren. Dabei nutzen die Frauen das Mentoringprogramm nicht nur als Vorbereitung für ihr politisches Engagement, sondern auch für den Wahlkampf.“

Die 40-jährige Kommunikationsberaterin Alexandra Pichl aus Kleinmachnow war selbst Mentee, bevor sie 2016 als Beisitzerin in den Landesvorstand und 2017 zur frauenpolitischen Sprecherin gewählt wurde. Aktuell tritt sie als Kandidatin für die Urwahl unter den bündnisgrünen Mitgliedern an, die somit basisdemokratisch das Spitzenduo für die Landtagswahl ermitteln.

Inzwischen haben etliche Mentees entscheidende Positionen eingenommen, so zum Beispiel die Fraktionsvorsitzende in Frankfurt (Oder) Sahra Damus, die Ortssprecherinnen Elisabeth Mandl-Behnke in Oranienburg und Nina Albrecht in Wustermark oder die Beisitzerin Erdmute Scheufele im Kreisvorstand Oder-Spree. Im Ortsverband Falkensee wirkt die im Oktober gewählte neue Sprecherin Yvonne Scherzer: „Durch das grüne Mentoringprogramm habe ich meine irrationale Scheu davor verloren, mich aktiv mit politischen Themen zu beschäftigen. Die angebotenen professionellen Workshops und Vernetzungstreffen mit anderen Mentoring-Teilnehmerinnen haben mir gezeigt, welche Möglichkeiten ich habe, wie ich mich einbringen und mitgestalten kann.“

Vraussichtlich am 30. Januar wird im Landtag final über das Paritégesetz für die gleichberechtigte Besetzung der Landeslisten abgestimmt. Den Gesetzesentwurf hatte die Fraktionsvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, Ursula Nonnemacher, eingebracht.

Kategorie

Frauen | Pressemitteilung LV

TERMINE

LAG Kultur

LAG Kultur Zeit: 27.Mai 2024 18:30 Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien Beitreten Zoom Meeting [...]

Mehr

Townhall mit Annalena Baerbock, Terry Reintke, Sergey Lagodinsky

Einlass ab 17.30 Uhr. Weitere Infos zur Anmeldung folgen.

Mehr