Frauenanteil bei Brandenburger Bündnisgrünen steigt stetig - Frauenmentoring-Programm startete zum fünften Mal

20 Mentees trafen am gestrigen Sonnabend im Autonomen Frauenzentrum in Potsdam „ihre“ Mentorinnen: der bisher stärkste Durchgang im Frauenmentoring-Programm von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, den es seit 2013 bereits zum fünften Mal gibt. Sie sind zwischen 20 und 66 Jahren alt und vertreten viele Berufe: Astrophysikerin, Kunsthistorikerin, Art Directorin, Managerin eines Fernsehsenders, Leiterin einer Beratungsstelle sowie einige Studentinnen. Ihnen gemeinsam: sie wollen politisch mehr bewegen, sich für Umwelt- und Klimaschutz, soziale Gerechtigkeit und eine weltoffene Gesellschaft einsetzen.

Deshalb stand der Auftakt unter dem Motto: „Frauen Macht Politik. Netzwerk für mehr Geschlechtergerechtigkeit, Gender, Mobilität“. Eingeladen hatten die Brandenburger Bündnisgrünen und die Grün-Bürgerbewegte Kommunalpolitik e.V. im Rahmen der Brandenburger Frauenwoche vom 1. März bis 14. März. Sie diskutierten mit der Gleichstellungsbeauftragten des Landes Brandenburg, Monika von der Lippe, über ihre vielfältigen Aktivitäten zur Förderung und Gleichstellung von Frauen. Die bündnisgrüne Landtagsabgeordnete Ursula Nonnemacher erläuterte den Entwurf für ein Paritätsgesetz, bei dem Listenplätze und Direktmandate immer paritätisch an Frauen und Männer vergeben werden sollten. Anja Hänel, die Geschäftsführerin des VCD Brandenburg, zeigte auf, wie unterschiedlich Frauen und Männer sich im öffentlichen Raum bewegen und forderte, die Frauenperspektive bei der Verkehrsplanung mehr zu beachten. In selbstfahrenden Bussen sieht sie großes Potential für einen mehr auf die spezifischen Bedürfnisse von Frauen abgestimmten öffentlichen Nahverkehr, vor allem in den ländlichen Räumen.

Die Brandenburger Landesvorsitzende von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN, PETRA BUDKE, freute sich über die große Anzahl von 20 Bewerberinnen als Mentees: „Inzwischen haben zahlreiche Mentees aus den vorhergehenden Staffeln bereits in der bündnisgrünen Partei oder in Gemeindevertetungen, Stadtverordnetenversammlungen und Ortsbeiräten, als Sprecherinnen von Orts- und Kreisvorständen oder von Landesarbeitsgemeinschaften Verantwortung übernommen. Kurz: Sie stehen für ihre politischen Interessen ein und verfolgen selbstbewusst ihre Ziele.“

Auch das Beispiel von ALEXANDRA PICHL beweist, dass viele der Frauen beim Brandenburger Landesverband BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN bleiben: 2016 war die 39-jährige PR- und Kommunikationsberaterin aus Kleinmachnow selbst Mentee, wurde dann Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Frauen, Beisitzerin im Landesvorstand und nun sogar frauenpolitische Sprecherin. PICHL sagt: „Ohne das Mentoring-Programm wäre ich kaum Parteimitglied geworden. Der Kontakt mit meiner Mentorin, der damaligen Bundestagsabgeordneten Cornelia Behm, und der intensive Austausch mit den anderen Mentees waren genau der richtige Einstieg für mich. Wir haben viel gelernt und viel gelacht. Politik ist ein hartes Geschäft und es ist toll, dass ich in einem starken Frauennetzwerk Rückhalt finde.“

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg haben einen stetigen Zuwachs an weiblichen Mitgliedern: lag der Frauenanteil im März 2016 noch bei 37,4 Prozent, im März 2017 bei 38,5 Prozent, stieg er durch zahlreiche Neueintritte auf aktuell 40,2 Prozent. Von den derzeit 1133 Mitgliedern sind demnach 455 Frauen und 678 Männer. PETRA BUDKE: „Diese Zunahme zeigt, dass Frauen Lust haben, sich einzubringen und mitzugestalten. Und dank der Quote, die wir Grüne schon vor mehr als dreißig Jahren für die Besetzung von Ämtern und Mandaten eingeführt haben, sind in unserer Partei die Chancen auch gut, dies an verantwortlicher Stelle zu tun.”

Kategorie

Frauen | Pressemitteilung LV

TERMINE

LAG Kultur

LAG Kultur Zeit: 27.Mai 2024 18:30 Amsterdam, Berlin, Rom, Stockholm, Wien Beitreten Zoom Meeting [...]

Mehr

Townhall mit Annalena Baerbock, Terry Reintke, Sergey Lagodinsky

Einlass ab 17.30 Uhr. Weitere Infos zur Anmeldung folgen.

Mehr